Stand: 14.06.2024

Alle Änderungen sind rot markiert

§1 Regelwerk

  • 1.1: Wir behalten uns jegliche Änderung auch ohne Ankündigung am Regelwerk vor.
    • Jeder Spieler ist dazu verpflichtet, sich regelmäßig auf unserem Discord oder auf der Homepage über Neuerungen zu informieren.
      Um nichts zu verpassen, lasst gern die Benachrichtigungen für die Kanäle
      #ankündigungen, #status, #change-log und #ingame-regeln aktiviert.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

  • 1.2: Das Ausnutzen von Grauzonen im Regelwerk ist verboten!
  • 1.3: Das Umgehen des Regelwerks oder das Ausnutzen von Lücken im Regelwerk ist verboten!

§2 Account

  • 2.1: Der Spielername ist frei wählbar, sofern:
    • Vor- und Nachname realistisch gestaltet sind inkl. Geburtsdatum.
    • Er nicht gegen die guten Sitten oder das Regelwerk verstößt.
    • Darf keine Copyright rechte verletzten. 
    • 2.1.1: Die Notare können IC sämtliche Namensänderung nach eigenem Ermessen ablehnen.
  • 2.2: Jeder Spieler darf nur einen Account besitzen.
  • 2.3: Account-Sharing und alles, was damit zusammenhängt, ist verboten.
  • 2.4: Die Verantwortung über die Accounts bei:
    Discord-, Ingame-, Steam-, Epic-, Rockstar-, TS3-, sowie die Teamspeak³ Identität liegen bei dessen Besitzer.
    Hier leistet Immortal keinen Ersatz bei Verlust.

§3 Streaming

  • 3.1: Wenn jemand auf Immortal streamen möchte, muss dieser das Dokument ausfüllen, welches im Discord verfügbar ist. #streaming Channel
  • 3.2: Sobald man live geht, muss man sich die “Live”-Gruppe im Teamspeak geben.
    (Erklärung: Rechtsklick auf den Namen > Server Gruppe setzen > Live [temp]) 
  • 3.3: In einem Supportfall sind Streamer immer dazu verpflichtet, den Stream komplett zu muten. 
  • 3.4: Personen, die auf Twitch gebannt sind, dürfen in diesem Zeitraum nicht auf Immortal spielen.
  • 3.5: Jeder Streamer ist für den Inhalt seines Chats selbst verantwortlich und hat darauf zu achten, dass dieser von seinen Mods sauber gehalten wird.                                                                                  5

§4 Allgemeine Regeln

  • 4.1: Die zu sprechende Sprache auf unserer Plattform ist Deutsch.
  • 4.2: Den Entscheidungen eines Teammitgliedes von Immortal ist Folge zu leisten.
  • 4.3: Das Team von Immortal behält sich jederzeit das Recht vor, Spieler aufgrund mangelnder RP-Qualität des Servers zu verweisen.
  • 4.4: Sieht man eine RP-POL, hat man diese zu ignorieren. 
  • 4.5: Harte Beleidigungen, wie die N-Bombe oder die H-Bombe, extremistisches Verhalten, diskriminierendes Verhalten auf Grund körperlicher und oder geistiger Einschränkung, der Religion oder der sexuellen Orientierung und übertriebener Sexismus, werden nicht geduldet.
    •  Sollte der Paragraph im eigenen Ermessen überschritten werden, ist eine kurze deutliche OOC Ansage erlaubt.

      Behandle deine Mitspieler mit Respekt.                                                                                                   

  • 4.6: Das Verwenden von Soundboards ist grundsätzlich erlaubt.
    Jedoch bitten wir euch auf Lautstärke, Qualität und Textwahl zu achten
    • Sollte ein Spieler sich dadurch belästigt fühlen und weist darauf hin, es auszuschalten, ist dem Folge zu leisten!
  • 4.7: Bei einer Flucht darf ein Fahrzeug erst eingeparkt werden, wenn man der Exekutive für mind. 10 min entflohen ist.
  • 4.8: Ein Fahrzeug, welches gestohlen, konfisziert oder zurückgelassen wurde, darf erst nach 30 min gereparkt werden.
  • 4.9: Metagaming: Das Verwenden von OOC Informationen, welche ihr z.B. von Twitch, Discord, Teamspeak etc. bekommt, dürfen nicht im Spiel verwendet werden.
    • Ausnahmen: Organisatorische Dokumente für Fraktionen (Google Docs, AVPS)
  • 4.10: Jeder Spieler verpflichtet sich dazu, die nachfolgenden Bildformate zu spielen
    • 16:9, 16:10, 21:9 oder max. 32:9  
  • 4.11: Es besteht eine allgemeine Aufnahmepflicht, der kompletten Spielzeit auf Immortal.
    Diese Aufnahme muss mindestens 1 Woche aufbewahrt werden.
    • Erlaubte Aufnahmeprogramme:
      •   MedalTV – Fraps – Radeon – Nvidia – OBS 
  • 4.12: Für jeden Supportfall, den ein Spieler eröffnet, sind Beweise erforderlich.
    • Diese dürfen nicht älter als 24h sein die Situation muss deutlich ersichtlich sein.
      • Jede Manipulation an Beweisen ist verboten!  
  • 4.13: Das veröffentlichen oder weitergeben von Supportentscheidungen oder Inhalte aus Tickets ist verboten.
  • 4.14: Das mehrfache Spammen des “/report”-Befehls ist verboten.
    • Reports werden nur mit genauerer Beschreibung des Problems bearbeitet.
  • 4.15: Jeder Spieler hat das Recht, im Support ein weiteres Teammitglied hinzuzuziehen oder das Teammitglied zu wechseln.
    • Dies muss am Anfang des Supports erfolgen! 
  • 4.16: Das Entfernen der Fraktionssperre ist maximal 2 Mal im Monat möglich.
  • 4.17: Beim Verlassen einer Fraktion/Unternehmen wird jedem Spieler automatische eine Fraktionssperre von 5 Tagen gegeben. 
  • 4.18: Es ist Pflicht bei einer Immobay Anzeige die Chipstufe mit anzugeben
  • 4.19: Kleidung muss  realistisch angepasst sein.
    • Beispiel: Flügel dürfen nur auf Partys oder Events angezogen werden!
  • 4.20: Waffentransporte der Ammu-Nation sind vorbei, sobald die Transporter auf dem Gelände der jeweiligen Behörde angekommen sind.
    Bedeutet: Es wird nicht mehr geschossen und jeder zieht sich zurück.
  • 4.21: Schlüsselkarten:
    • Rote Schlüsselkarten dürfen nicht abgenommen / verkauft / verschenkt werden
    • Silberne Schlüsselkarten dürfen abgenommen / verkauft / verschenkt werden
  • 4.22: Medien von Extern dürfen nur nach Prüfung des Teams IC verwendet werden
    • Gifs – Bilder – Videos 
  • 4.23: Sex-RP ist unter der Voraussetzung, dass es einvernehmlich abläuft und nur in Privathäusern stattfindet, erlaubt.
    (mit Privathäusern sind die Häuser gemeint, bei denen man unter die Map geportet wird und dadurch niemanden antreffen kann)
    • Das Verwenden der Emotes dafür ist in der Öffentlichkeit nicht erlaubt.

§5 Allgemeine Verbote

  • 5.1: “Gambo Settings” sind nicht erlaubt, das bedeutet, dass die Grafik realistisch zu halten ist.
    Unter Gambosettings zählen zum Beispiel:
    Custom Waffenskins/Crosshair/Straßen, Custom Himmel, starke Veränderung von Kontrasten/Lichtverhältnissen, das Entfernen von Props/Skins/Wetter/Schatten etc.
  • 5.2: RDM – Random Deathmatch:
    • Das Töten von Spielern ohne RP Hintergrund.
  • 5.3: VDM – Vehicle Deathmatch:
    • Das gezielte Töten von Spielern mit einem Fortbewegungsmittel.
  • 5.4: RP Flucht:
    • Das Ausloggen bei laufender RP-Situation, um dieser zu entkommen.
  • 5.5: Power RP:
    • Beispiel: Das Erfinden von nicht existenten Gegenständen oder Eigenschaften zum Verschaffen eines Vorteils.
  • 5.6: Combat Logging:
    • Das Reloggen nach dem Tod.
  • 5.7: Fail RP:
    • Beispiel: Bewusstlose Person tragen und dabei eine Waffe halten.
    • Fahrer aus dem Fahrzeug werfen.  
  • 5.8: Vortäuschen AFK zu sein oder gehen zu müssen, ist verboten.
    • Im RP AFK zu sein, befreit einen nicht aus einer RP-Situation.
  • 5.9: Kontoauszahlungen zu erzwingen.
    • Durch Bedrohungen direkt oder indirekt.
  • 5.10: Das Benutzen von Reparatur-Kits in einem Gefecht oder einer Verfolgung  ist verboten.                                     2
  • 5.11: OOC-Talk ist strengstens untersagt.
    • Das Verwenden von Begriffen, welche nicht ins RP gehören und auf:
      – das Regelwerk (z.B. heilige Schrift, Bibel etc.)
      – Aufnahmen/Streams (z.B. Dashcam, Eule etc.)
      – den Support (z.B. Engel, Götter, Suppenküche etc.)
      – den Server (z.B. Server, FiveM, Restart etc.)
      – OOC-Geschehen (z.B. Europa, außerhalb, Zweitjob etc.)
      hinzuweisen, ist verboten.
  • 5.12: Hinrichtungen in Form eines aktiven RP-Todes oder das Ausspielen eines Suizids sind verboten! 
  • 5.13: Das „Trashtalken“ oder das „Schänden“ von Bewusstlosen ist Verboten und wird streng sanktioniert.
  • 5.14: Einen Spieler/Fraktionen als ,,Vogelfrei“ oder ähnliches zu erklären ist Verboten.
  • 5.15: Trolling ist verboten.
    • Ständiges Hupen, Reifen durchdrehen lassen, Mittelfinger zeigen etc. 
  • 5.16: Das Reden oder das Benutzen der Chatfunktionen im bewusstlosen Zustand ist verboten.
    • Nach Aufforderung darf ausschließlich mit einem Mediziner im bewusstlosen Zustand gesprochen werden.  
  • 5.17: Eine Krankheit oder Pandemie auszuspielen, ist verboten!
  • 5.18: Echtgeld-Handel ist strengstens untersagt!
  • 5.19: Zivilisten ist es verboten, Fraktionen an ihrem Anwesen anzugreifen und/oder ihnen Forderungen zu stellen.
  • 5.20: Das Verwenden von Programmen oder Funktionen, die einem einen Vorteil gegenüber anderen verschaffen, ist verboten.
    • Hacks, Cheats, Mod-Menüs, div. Einstellungen, Fadenkreuze, KI erstellte Medien und Ähnliches.
  • 5.21: Alle Video & Tonübertragungen außerhalb des Spiels sind Verboten & können im Verdachtsfall als Meta geahndet werden.
    • Ausgenommen sind öffentlichen Streams 
  • 5.22: Das Abcampen von Teleportern, um Leute hochzunehmen oder zu erschießen, ist verboten.
    • Teleporter dürfen in Kriegen oder Konflikten nicht genutzt werden.
  • 5.23: Das Ausnutzen der Lizenz Computer bei den staatlichen Fraktionen ist verboten. 
  • 5.24: Es ist untersagt, jegliche Kleidungsstücke in einem Schussgefecht/Kampf abzulegen.
  • 5.25: 30 min vor einem geplanten oder angekündigten Serverrestart darf kein Schussgefecht angefangen werden.
  • 5.26: Es ist Verboten bewusstlose Personen zu durchsuchen.
  • 5.27:  Es ist Verboten bewusstlose Personen zum Krankenhaus zu bringen.
  • 5.28: Scamming ist verboten.
    • Beispiel: Verkauf von Casinokarten oder falsche Angaben bei Immobay
  • 5.29: Die Weitergabe von AVPS Accounts / AVPS Accountdaten ist verboten.
  • 5.30: Das verkaufen von Informationen aus dem AVPS ist verboten.
  • 5.31: Gegenstände zwischen erst und zweit Chars tauschen, ist verboten.
  • 5.32: Der Verkauf oder die Versteigerung von IC Gütern außerhalb des Servers ist verboten.
    • Ausnahmen werden vom Team separat erteilt. 
  • 5.32: In RP Situationen mit einem Support zu drohen, ist verboten. Jede Situation sollte zu Ende gespielt werden.
  • 5.33: Das private Anschreiben von Teamlern über Discord ist verboten.
    •  Ausnahme: Wenn ein Teammitglied es dir gestattet.

§6 Bugs und Fehler 

  • 6.1: Das Ausnutzen von Bugs, Fehlern oder Exploits im Spiel ist verboten.
  • 6.2: Alle Bugs, Fehler oder Exploits sind unverzüglich im Support zu melden.

§7 Safezone

  • 7.1: Safezone sind:
    • Bankautomaten, Kleidungsläden, Maskenladen, Tattoo-Studio, Friseur, Ammu-Nation, das Casino, das gesamte Gelände des Krankenhauses, das gesamte Gelände des Datencenters (Krypto), und das Haus in dem sich Immobay befindet.
  • 7.2: In einer Safezone darf keine Straftat verübt werden.
    • Provokationen heben die Safezone auf.
  • 7.3: Der Spawnbereich am Bahngleis ist eine bedingungslose Safezone.
  • 7.4: Während eines Banküberfalls wird die Safezone an den betroffenen Geldautomaten außer Kraft gesetzt.
  • 7.5: Wird eine RP Situation in eine Safezone gebracht, hebt sich für die Zeit des RPs der Beteiligten die Safezone auf!

§8 Value of Life – VoL

  • 8.1: Das Leben ist das oberste Gut und muss unter allen Umständen geschützt werden und darf nicht fahrlässig gefährdet werden.
  • 8.2: Der Exekutive ist es erlaubt, flüchtende Fahrzeuge durch Rammen zum Stillstand zu bringen, sollte sich eine Verfolgungsjagd in die Länge ziehen.
    • Außer bei Helikoptern, ist das Rammen zwischen fliegenden Objekten generell verboten.
  • 8.3: Die Spezialeinheiten des aktiven Angriffs der staatlichen Fraktionen sind von dieser Regel ausgenommen.

§9 New-Life Regel

  • 9.1: Jeder Spieler muss die RP-Situation vor seinem Koma vergessen.
    • Alles, was während der Bewusstlosigkeit passiert, darf nicht im RP verwendet werden.
  • 9.2: Es ist erlaubt, Personen, die im Koma gelandet sind, an die RP-Situation zu erinnern, die zum Koma geführt hat.
    • 9.2.1: Aber jegliche Funktionen im Spiel, in denen man Informationen aufschreiben/speichern kann, sind nicht zu nutzen, um sich selbst zu erinnern.
  • 9.3: Eine Beteiligung an einer aktiven RP-Situation, die zum Koma geführt hat, ist verboten, auch wenn diese sich vom ursprünglichen Todesort zu einem neuen Ort verschoben hat. 
  • 9.4: Wenn eine Person im Krankenhaus aufwacht, ist es verboten, weiter nach dieser zu fahnden oder eine Akte gegen sie zu erstellen. Die RP Situation ist somit beendet. 
  • 9.5: Sollte ein Mediziner einer Person nicht mehr helfen können, ist er dazu verpflichtet, diese direkt im Anschluss an die Notfallmediziner zu übergeben.
    • 9.5.1: Mediziner dürfen anhand des RP-Geschehens wie z.B. von einem hohen Dach fallen, vom Helikopter „gerotort“ etc. Leute ins Koma schicken, ohne eine Reanimation auszuführen.
  • 9.6: Sollte man erfolgreich von einem Mediziner wiederbelebt werden, darf man weiter am RP teilnehmen.
  • 9.7: Es ist verboten einen Verletzungsgrund zu erfinden, hier muss immer Wahrheitsgemäß geantwortet werden.
    • Sollte der Mediziner belogen werden, so wird dies streng sanktioniert. 
  • 9.8: Wenn ein Mediziner gerufen wurde und dich verarztet/hochgeholt hat, muss auf das RP eingegangen werden.
    • Das RP zu verweigern wird streng sanktioniert.
  • 9.9: Der Gratis-Respawn darf genutzt werden, sobald die Zeit abgelaufen ist.
    • Ausnahme: Sollte ein Medic vor Ort sein, ist es dir nicht gestattet, den Gratis-Respawn zu nutzen.
  • 9.10: Nur ein Teamler darf die New-Life Regel außer Kraft setzen, sofern es sich durch einen Supportfall ergeben sollte.

§10 Neutrale Gruppierungen / Zivile Gruppierungen

  • 10.1: Neutrale Gruppierungen dürfen nicht im übertriebenen Maße Crime RP ausüben.
    • Es dürfen keine illegalen Waffen mitgeführt werden.
    • Kein Cop Baiting, Trolling, Provozieren von Zivilisten & Fraktionen.
    • Keine Kooperation mit kriminellen Aktionen und Gruppierungen.
  • 10.2: Sinn und Zweck von solchen Gruppierungen dienen dem Nachgehen von Hobbies, Gemeinschaftsaktivitäten und der Unterhaltung.
    • Beispiele: Neutraler MC, Tuner/Racing Crew, Sportbegeisterte etc.
  • 10.3: Einheitliche und/oder passende Kleidung ist erlaubt.
  • 10.4: Neutrale Gruppierungen haben keinen Anspruch auf ein MLO oder ein Anwesen.
    • Es können alle frei betretbaren & zum Thema passenden Gebäude genutzt werden, sofern man anderen Bewohnern keinen Nachteil aufzwingt.
  • 10.5: Zivile Gruppierungen dürfen maximal mit 5 Personen Aggressiv agieren.

§11 Neutrale Fraktionen

  • 11.1: Als neutrale Fraktionen gelten der KFZ Service Dortmund, die Bundesregierung, die Justiz und die Ammu-Nation.
  • 11.2: Wenn ein Mitarbeiter gewaltsam dazu aufgefordert wird, einem Spielgeschehen nicht mehr beizuwohnen, muss diesem Folge geleistet werden.
  • 11.3: Auf das RP eines Mechanikers muss eingegangen werden.
    • Sollte ein Fahrzeug abgeschleppt werden müssen, so ist dem folge zu leisten.
  • 11.4: Fraktionschefs und deren Stellvertreter dürfen auf Grund von Befangenheit keinen Support führen, wenn ihre Fraktion betroffen ist, sollte ein anderer Supporter verfügbar sein.
  • 11.5: Geschäftsführern/Inhabern ist es erlaubt, Verträge für die Geheimhaltung von Informationen aufzusetzen, die auch noch gültig sind, nachdem der Mitarbeiter die Fraktion verlassen hat.               4
    • Der Vertrag muss der Goodfrak Verwaltung vorgelegt werden und von dieser genehmigt sein, bevor er dem Mitarbeiter zum “Unterschreiben” vorgelegt wird.
    • Es kann auch in staatlichen Fraktionen Verträge geben, jedoch nur, wenn es auch wirklich Sinn macht, ihn für eine bestimmte Person auszustellen.
  • 11.6: Fraktionsmitglieder einer neutralen Fraktion müssen, wenn sie im Dienst sind, ihre festgelegte Fraktionskleidung tragen.
    (sofern existent oder nicht anders geregelt). 
  • 11.7: Neutralen Fraktionen ist es strengstens untersagt, Leute zu bloodouten!
  • 11.8: Für Mitarbeiter der Justiz sowie der Ammu-Nation gilt ein Korruptionsverbot.
  • 11.9: Das Team hält sich vor ggf. Personen aus den Fraktionen zu entfernen, sollten diese massiv das RP mit dieser Fraktion stören oder sich konsequent den Fraktionskonzepten widersetzen.

§12 Unternehmen

  • 12.1: Unternehmen, welche nicht mindestens 2-mal in der Woche öffnen, werden geschlossen oder es wird ein neuer Inhaber durch die Fraktionsverwaltung bestimmt.
  • 12.2: Spieler haben die Möglichkeit, selbstständig Unternehmen ins Leben zu rufen. 
  • 12.3: Badfraks ist es erlaubt, bis zu 500k Schutzgeld wöchentlich von Unternehmen zu fordern.
    • Badfraks die Schutzgeld von Unternehmen eintreiben, müssen
      dafür Gegenleistungen erbringen. (z.B. Objekt-/Transportwache, “Notruf” etc.)
  • 12.4: Unternehmen sind auf 25 Mitglieder begrenzt.
    Es besteht aber die Möglichkeit, einen schriftlichen Antrag an die Fraktionsverwaltung zu stellen, um eine erhöhte Mitgliederzahl zu beantragen.
    • 12.4.1: Unternehmen ist es gestattet, auch aggressive Handlungen durchzuführen.
  • 12.5: Rückt ein Unternehmen bemerkbar in Richtung der Kriminalität, so entscheidet die Bundesregierung, in welcher Art und Weise eine gerechtfertigte Bestrafung folgt.
    • 12.5.1: Geldstrafe, Kündigung von Mitarbeitern, Besitzentzug, Schließung des Unternehmens, Inhaberwechsel etc.

§13 Good Fraktionen 

  • 13.1 Als Good Fraktion gelten Polizei, Bundeswehr.
    • 13.1.1 Korruption ist innerhalb der Polizei und Bundeswehr erlaubt.
      Die Herausgabe von Dienst Equipment oder Lizenzen ist verboten.
  • 13.2: Dienststellen der Polizei und Bundeswehr dürfen nicht geraidet werden.
    • Geiselnahmen, um die Freilassung von Häftlingen zu erwirken, gelten als aktiver Angriff.
    • Auf dem Weg zu den Dienststellen oder der JVA dürfen jederzeit Angriffe auf Einsatzfahrzeuge durchgeführt werden, um ggf. Häftlinge zu befreien.
  • 13.3: Ab 20 Hafteinheiten sind Häftlinge in die JVA zu überbringen.
  • 13.4: Die maximale Haftzeit liegt bei 60 Hafteinheiten (1 Stunde)
    • Die maximale Haftzeit kann durch Gerichtsverhandlungen oder Terror Status auf 90 Hafteinheiten (1,5 Stunden) erhöht werden.)
  • 13.5: Mediziner dürfen die Kampfunfähigkeit von Spielern nur im MD und der Krankenstation der JVA entfernen.
  • 13.6: Die Untersuchungshaft beginnt, sobald ein Staatsanwalt kontaktiert wurde und dieser an der JVA oder im Polizeipräsidium angekommen ist.
    • Sollten diese nicht erreichbar sein, beginnt die Haftzeit mit dem Betreten der Zelle.
  • 13.7: Als Häftling darf in Dienststellen eine Geisel genommen werden, sofern man Waffen oder Kabelbinder bei sich trägt.                  1
  • 13.8: Fraktionsspezifische Items wie Schilder/Spezialkarabiner/Sniper/Blendgranate/Tränengas dürfen nicht herausgegeben, verkauft, verschenkt, abgenommen oder gestohlen werden.
    • 13.8.1 Verbandskästen und Reparatur Kits dürfen vom ADAC oder Rettungsdienst nicht gestohlen, verschenkt oder umsonst herausgegeben werden.
  • 13.9: Gegenstände, Waffen sowie fraktionsspezifische Items die sich im Lager staatlicher Fraktionen befinden, dürfen nicht rausgenommen werden um sich selbst zu bereichern oder um sie an Dritte weiterzugegeben.
  • 13.10: Der Polizei und Bundeswehr ist es gestattet, auf den Zivi Routen zu patrouillieren.
  • 13.11: Die Spezialeinheiten der Exekutive dürfen nicht auf normale Streife fahren.
  • 13.12: Die Spezialeinheiten der Exekutive dürfen zusammenarbeiten.
  • 13.13: Jedes Mitglied einer Spezialeinheit der Staatlichen Fraktionen unterliegt einer Geheimhaltungsvereinbarung. Auch nach dem Austritt aus der Spezialeinheit dürfen keine Informationen jeglicher Art weiter und/oder nach außen gegeben werden.
  • 13.14: Polizei und Bundeswehr dürfen Razzien auf allen Routen durchführen, auf diesen aber nicht campen.
    • Des Weiteren gilt:
      • Routen dürfen nur 3 mal alle 24 Stunden geräumt werden.
      • Die Exekutive darf während der Routenrazzia 25-50% beschlagnahmen. 
      • Eine Razzia auf der Route darf nur von einer Führungsposition befehligt werden.
        • Führungsposition = Bossmenu
  • 13.15: Razzien dürfen max. 90 Minuten gehen, sollte die Exekutive es nicht schaffen das Gelände einzunehmen in diesem Zeitraum, müssen sie abziehen und die Razzia ist damit fehlgeschlagen.
  • 13.16: Die Razzia darf aus dem Grund der zu ihr geführt hat, nicht wiederholt werden.
  • 13.17: Pro Aktivem Einsatz dürfen maximal 2 Helikopter von der Exekutive im Einsatz sein.
  • 13.18: Zugelassene Beweismittel im RP
    • Fotos der Handykamera
    • Fotos der Helikopterkamera
    • Berichte des Forensik Labors
    • Screenshot der Radarpistole
    • Video aufnahmen der Drohne

§14 Bad-Fraktionen

Das Hauptaugenmerk von Badfraks sollte es nicht sein, ständig Überfälle zu begehen, Zivilisten auszurauben oder gegen andere Badfraks zu schießen. Es sollten auch möglichst wenige Personen im Zuge von kriminellen Handlungen getötet werden. Sollte sowas überhandnehmen, behält sich das Team vor dies angemessen zu sanktionieren.

  • 14.1: Badfraks haben eine Mitgliederbegrenzung von 20 Personen.
    • Gegen Ingame-Währung kann die Mitgliederzahl auf 25 erhöht werden.
  • 14.2: Badfraks dürfen ein Anwesen und ein Unternehmen mit MLO besitzen.
    • MLO´s müssen von der Badfrak Verwaltung und der Projektleitung genehmigt werden.
  • 14.3: Das Gründen einer Untergruppierung (UG) ist untersagt. 
  • 14.4: Bad Fraktionen dürfen nicht zusammenarbeiten (Bündnisse)
    Beispiel: bei Razzien
    • Absprachen mit anderen Fraktionen bzgl. Angriffe auf Fraktionen oder Routen sind untersagt.
    • Das Liefern von Gegenständen ist während eines Konflikts verboten.
  • 14.5: Badfraks dürfen bei einer aktiven Handlung nicht mit Zivilisten zusammen agieren.
    Beispiel: Staatsbank Raub Zivis als Spotter zu nutzen.
  • 14.6: Badfrakkleidung:
    • Nach dem Beitritt verpflichtet sich jedes Mitglied permanent die Fraktionsfarben zu ca 50% zu tragen um als Mitglied klar erkennbar zu sein.
  • 14.7: Zivilisten oder andere Fraktionen dürfen nicht aufgrund ihrer Kleidungs- oder Wagenfarbe von Fraktionen bedroht werden.
    • Ausnahme: Sie geben sich offen als ein Mitglied aus.
  • 14.8: Konflikte zwischen Bad-Fraktionen sollten wenn möglich gewaltlos geklärt werden. Sollte es dennoch zu einem Konflikt kommen, so muss es ausreichend begründet sein.
    •  kleine Beleidigungen oder Autounfälle sind nicht rechtfertigend, einen Konflikt auszulösen.
    • 30 min vor einem geplanten oder angekündigten Serverrestart darf kein Schussgefecht mehr zwischen den Parteien angefangen werden.
    • Jegliche aggressive Handlung und Vorbereitungen zu aggressiven Handlungen von Bad Frak´s dürfen frühestens 30 Minuten nach einem Serverrestart stattfinden.
      • Hiervon ausgenommen sind Situationen, in der die handelnde Partei auf eine Aktion der Gegenpartei (in der gleichen Wende) agiert (bspw. Die Polizei macht eine Razzia)
    • Nach einem Kampf zwischen zwei Fraktionen gilt ein 3 Stunden Waffenstillstand.
    • Nach einem Angriff auf eine Base muss eine Pause von 3 Stunden gemacht werden, um eine Möglichkeit zu haben, evtl. den Streit mit Worten zu klären.
  • 14.9: Konflikte zwischen Fraktionen sollten außerhalb der Stadt geklärt werden.
    • Die Exekutive ist berechtigt einzugreifen, sollten Zivilisten oder Fraktionen in Gefahr sein.
    • Ein Konflikt darf maximal 3 Tage gehen.
      • Nach einem Konflikt sind 7 Tage Frieden!
        • Es darf keine aggressive Handlung während der Friedenszeit stattfinden.
          • Die Fraktion, die den Konflikt verloren hat, muss sich in der Friedenszeit unterordnen und darf nicht weiter provozieren. 
  • 14.10: Wer sich während einer Schießerei einloggt, muss sich sofort wieder ausloggen und darf nicht mitschießen.
  • 14.11: Baseraid:
    • Es dürfen keine Kämpfe im Inneren eines Anwesens ausgetragen werden.
    • Das Reinschießen in die Hood zählt auch als Baseraid!
    • Falls die Verlagerung eines Konflikts auf ein Anwesen nicht vermeidbar ist, so kann diese Regel außer Kraft gesetzt werden.
    • Sollte sich eine Familie während eines Konfliktes nicht von ihrem Anwesen bewegen, bzw sich dort vercampen, so wird der Sieg dem Gegner zugesprochen.
    • Razzien der Exekutive sind von dieser Regel ausgenommen.
  • 14.12: Fraktionswaffen sind im Fraktionslager zu lagern. Damit sind ALLE Waffen gemeint.
    • Ausnahmen müssen bei der Badfrak Verwaltung beantragt werden.
    • Es ist verboten, wenn man Informationen zu einer Razzia o. ä. im Voraus bekommt, seine Waffen an Dritte zu verkaufen oder zu verschenken.
      • 14.12.1: Bei einer Razzia werden 20% – 30% – 40% der Waffen, Waffenteile und Munitionskisten von der RP-Pol an die Exekutive übergeben.                      8
        Solange die Exekutive die Kontrolle über das Anwesen hat.
  • 14.13: Fraktionsfahrzeuge:
    Als Frakfahrzeuge gelten Fahrzeuge, die über die Fraktions Garagen ausgeparkt werden.
    • Eine Badfrak darf zwei Helikopter besitzen. 
    • Eine Badfrak darf nur 30 Fahrzeuge besitzen.
      • Ausnahme hierbei sind BF´s und Fun Fahrzeuge wie ein BMX.
    • Zum Transport von Drogen und Waffen sind fraktionsfremde Autos gestattet.
      • Funfahrzeuge dürfen hierbei nicht benutzt werden.
      • Sollte es RP fördernd sein, so können andere Fahrzeuge im Support gestattet werden. 
      • 14.13.1 Nutzung ziviler Fahrzeuge
        • Sollte es zu einer Fraktionsangelegenheit kommen, darf dies nicht mit dem Privat-/Zivilfahrzeug angefahren werden.
        • In einem Privat-/Zivilfahrzeug darf man keine Fraktionsangelegenheiten erledigen.
  • 14.14: Bloodout:
    Bad Fraktionen können Mitglieder Bloodouten.
    • Das Mitglied, welches ein Bloodout bekommt, ist verpflichtet, alle internen Informationen über die Bad Fraktion dauerhaft zu vergessen.
      • Man vergisst nicht die Leute, die man kennengelernt hat in der Frak oder durch die Frak, aber vergisst jegliche Informationen darüber, dass die Personen in einer Bad Frak sind etc..
    • Jeder, der ein Bloodout durchführt, muss die Genehmigung des aktuellen Leaders oder Co-Leaders haben.
    • Es muss vor dem Ermorden gesagt werden, “ Dies ist dein Bloodout” oder ähnlich formuliertes.
    • Es ist verboten, bei einem Bloodout Mediziner zu rufen.
  • 14.15: Hard-Bloodout:
    Bad Fraktionen können Mitglieder auf Antrag beim Senat oder dem Team Hard-Bloodouten.
    • Das Mitglied, welches ein Hard-Bloodout erhält, verliert seinen Charakter jedoch nicht seine Imports.
  • Bei Antragstellung zum Hard-Bloodout müssen alle Möglichkeiten ausgeschöpft worden sein dies IC zu klären.
  • Mögliche Gründe für ein Hard-Bloodout:
    • Putsch versuch
    • Bloodoutflucht
    • Massive Serverregelverstöße die vom Frak-Leader gemeldet werden
    • Fraktionsinterne Regelungen die dokumentiert worden sind und die Zustimmung aller beteiligen Personen jeder zeit nachweisbar ist. (per Clip oder Screenshot)
  • 14.16: Bloodoutflucht:
    • Mitglieder einer Badfrak können eine Bloodoutflucht im Support anmelden.
      Vom Support werden sie dann arbeitslos gesetzt und sind 5 Tage auf der Flucht.
      • Es darf sich nicht selbst im Arbeitsamt “arbeitslos” gemeldet werden.
    • Wurde man 5 Tage nach dem Austritt der Fraktion nicht gebloodouted, darf die Fraktion das ehem. Mitglied nicht mehr aufsuchen und Bloodouten.
    • Personen, die auf der Flucht sind, dürfen erst Informationen der Fraktion weitergeben, wenn ihre Flucht vorbei ist.
    • Es ist nicht gestattet 5 Tage offline zu sein. Die Fraktion muss die Chance haben, die fliehenden Personen zu finden.
      • Man muss in der Zeit von 17:00 Uhr – 02:00 Uhr mindestens 3 Stunden Online sein.
      • Es ist nicht gestattet, bei einer anderen Fraktion Zuflucht zu suchen. 
      • Es ist nicht erlaubt, andere Bad-Fraktionen zu beauftragen, die Flüchtigen zu suchen bzw. einzufangen.
    • Es ist erlaubt, so viele Clips/Rep Kits/Westen/Waffen mitgehen zu lassen, wie man auf Tasche tragen kann.
    • Bei Zugriff auf die Fraktionskasse ist es erlaubt, maximal 25 Millionen von dem Fraktionskonto mitgehen zu lassen. 
    • Sollte man auf der Flucht aufgegriffen werden so wird man Hard-Bloodoutet.
  • 14.17: Putschen
    • Es ist möglich den Leader einer Badfrak zu putschen, wenn 70 % der restlichen Frak hinter einem bei der Entscheidung steht.

               (Bsp. 25 Leute / 70 % x 100 =17.5 = 17 Leute die hinter einem Stehen müssen)

  • Ein Putsch muss bei der Badfrak Verwaltung oder im Notfall im Support angemeldet werden und genehmigt sein. Der Anführer, der geputscht wurde, muss ohne Bloodout gehen gelassen werden.
  • Für die Mitglieder der Badfrak, die auf der Seite des geputschten Anführers stehen, gilt automatisch die 5 Tage Bloodoutflucht, sofern sie mit dem Putsch nicht zufrieden sind und gehen wollen.
  • 14.18:  Verlassen einer Badfrak
    • Nach Verlassen einer Fraktion ist es der Person untersagt, innerhalb der nächsten 2 Monate wieder in die Fraktion unter demselben Leader beizutreten.

§15 Kriegserklärungen

Für das Starten eines Krieges zwischen Fraktionen / Gruppierungen, ist ein vorangegangener Konflikt sowie eine Kriegserklärung in schriftlicher Form notwendig. Diese ist im Support einzureichen und von der Fraktionsverwaltung abzusegnen.

  • Ein Krieg darf maximal 3 Tage andauern.
  • Es darf keine Behandlung der Mediziner angefordert werden.
  • Sobald eine Kriegserklärung der Fraktionsverwaltung mitgeteilt wurde, gilt ein absoluter Rekrutierungs- sowie Aufnahmestopp aller beteiligten Fraktionen.
    • Dieser endet erst mit der Beendigung des Krieges.
  • Sollte die Kriegserklärung stattgegeben werden, ist sie im RP der anderen Fraktion zu überreichen und wird von der Fraktionsverwaltung veröffentlicht.

Die Überprüfung und Genehmigung einer Kriegserklärung kann bis zu 72 Stunden dauern. 

§16 Illegale Aktivitäten

  • 16.1: Während eines Überfalls etc. kann der “/crime” Chat zur Kommunikation genutzt werden.
  • 16.2: Bei einem Bank-/Laden-/Yacht-/Juwelierraub müssen die Räuber gefragt werden, ob das Interesse an Verhandlungen und somit einem friedlichen Ausgang der Situation besteht.
  • 16.3: Während und nach dem Bank-/Laden-/Yacht-/Juwelierraub dürfen die beteiligten Personen von anderen Personen überfallen werden.
  • 16.4: Sollten Spieler einen Disconnect während eines Bank-/Laden-/Yacht-/Juwelierraub bekommen, muss das RP weitergeführt werden.
  • 16.5: Vollmaskierung schützt nicht davor, erkannt zu werden, außer in Kombination mit einer verstellten, aber natürlich klingenden Stimme.                       6
    • 16.5.1: Ausgenommen davon sind die Spezialeinheiten der Exekutive, dort schützt die Vollmaskierung davor, erkannt zu werden.
  • 16.6: Wenn man eine Person ausraubt, darf man sie im Nachhinein nicht mehr töten.
    • 16.6.1: Ausnahme ist, wenn das Opfer den Räuber nach dem Raub sehr stark provoziert oder beleidigt.
  • 16.7: Illegaler Waffenverkauf/Transport
    • Sollte der Konvoi beim Waffenverkauf von der Exekutive oder einer Fraktion angegriffen werden, gelten folgende Regeln:
      • Der Verkäufer darf den Käufer zur Unterstützung hinzuziehen.
        • Käufer und Verkäufer dürfen in dieser Situation zusammen agieren.
      • Die Verteidigung erfolgt ausschließlich mit Pistolen.
        • Die angreifende Partei darf Langwaffen benutzen.
      • Sobald der Angriff abgewehrt wurde, dürfen die Angreifer nicht ausgenommen werden.
        • Die Angreifer haben das Recht, einen Dispatch abzusetzen und den Ort zu verlassen
      • Illegale Waffentransporte sind Beendet, sobald die Transporter auf dem Gelände der jeweiligen Fraktionen angekommen sind.
  • 16.8: Camper
    • Solltet ihr in einem Camper einbrechen, so ist man dazu verpflichtet 5 Minuten vor Ort zu bleiben
      • Wer einbricht, muss bis zum erfolgreichen Einbruch stehen bleiben.
    • Wenn eine Verarbeitung im Gange ist, darf der Camper erst wieder eingeparkt werden wenn die Verarbeitung abgeschlossen ist und die Drogen herausgenommen wurden.
    • Sollte das Fahrzeug zerstört werden (z.B. bei einer Explosion), so darf das Fahrzeug nicht mehr betreten werden.
    • Der Camper darf nicht mit Wasser in Kontakt geraten.
    • Der Camper darf nicht auf dem eigenen Anwesen oder in der Nähe geparkt werden wenn darin verarbeitet wird.

§17 Geiselnahme und Entführung

  • 17.1: Eine Geiselnahme/Entführung ist eine Bedrohung von Personen mit externen Forderungen.
    • Beispiel: Lösegeld
  • 17.2: Die Forderungen sollten einem realistischen Wert entsprechen.
    • Geld (500k pro Geisel) 
    • Fahrzeuge zur Flucht 
    • Verhalten der Exekutive
  • 17.3: Das Entführen/Berauben von Exekutivbeamten ist erst ab 10 verfügbaren Exekutivbeamten erlaubt.
    • In diesem Fall ist es erlaubt zu fragen, wie viele Polizisten/Bundeswehr Soldaten gerade im Staat verfügbar sind.
      • Die Beamten sind dann dazu verpflichtet, korrekte Auskunft zu erteilen.
  • 17.4: Das Entführen/Berauben von Exekutivbeamten oder der Bundesregierung ist nur mit einem RP-Hintergrund gestattet.
    Hierbei ist zu beachten, dass der RP-Hintergrund maximal 24 Stunden in der Vergangenheit liegen darf und während der RP-Situation klar kommuniziert wird.

     “Du hast mich gerammt” oder eine allgemeine Verkehrskontrolle ist kein Grund, einen Beamten zu überfallen oder zu erschießen.

  • 17.5: Exekutivbeamten ist es nicht gestattet, Leute dazu aufzufordern, einen selbst zu überfallen.

§18 Routen

  • 18.1: Die Routen für Schusswesten und Munitionspakete dürfen nicht eingenommen oder beansprucht werden.
    • In einem Radius von min. 1 km um die Routen darf man nicht überfallen werden.
  • 18.2: Die Nutzung der Schusswesten und Munitionspaket Route ist ausschließlich den Zivilisten vorbehalten.
    • Sollten Fraktionsangehörige auf den Routen angetroffen werden, wird dies Sanktioniert.
      • Es ist gestattet kurz vor Ort Bescheid zu geben, dass man Items kaufen möchte.
        • Der Exekutive ist es gestattet, dort zu patrouillieren.

Bilder von den ca. Radien:

  • 18.3: Routen sind keine Todeszonen!
    • Egal ob es Waffen- oder Drogenrouten sind, es muss ein anständiges RP stattfinden.
  • 18.4: Der Besitz der Drogen oder Waffenroute wird festgelegt durch die Eigentümer Urkunde.
    • Welche durch die Bad Frak Verwaltung ausgegeben und weitergetragen werden.
    • Hersteller und Verkäufer werden als Route angesehen können allerdings nicht beansprucht werden !
    • 18.4.1 Die Eigentümerurkunde muss im Fraktionslager gelagert werden und darf nur zur Übergabe herausgenommen werden.
  • 18.5: Der Besitz einer Route kann nur gewechselt werden, wenn dieser als Einsatz in einem Kriegsvertrag genannt wird oder der Besitzer verkauft die Route.
    • 18.5.1: Bei Verhandlungen um Routen dürfen keine unrealistischen Preise verlangt oder geboten werden.
      • Fairness und Verhandlung haben hierbei Priorität.
  • 18.6: Sollte sich der Besitzer ändern, muss die Bad Frak Verwaltung vorher informiert werden.
  • 18.7: Pro Badfrak dürfen 2 Routen im Besitz sein.
    • Ausnahme gilt für die Waffenroute (Human Labs und Dorfroute) diese darf nicht zeitgleich im Besitz einer Badfrak sein.
  • 18.8: Nachdem eine Route gewaltsam ihren Besitzer geändert hat (Kriegsvertrag), darf diese Route in den nächsten 7 Tagen nicht angegriffen werden.
    • 18.8.1: Eine Route kann während dieser Schutzzeit verkauft werden.
  • 18.9: Nachdem eine Route verkauft wurde, gilt eine 7-tägige Pause was die Kämpfe um diese Route angeht.
    Der Besitzer hat in dieser Zeit das alleinige Hausrecht.
  • 18.10: Kämpfe um eine Route müssen außerhalb der Routen geführt werden.
    • 18.10.1: Bei Kämpfen auf der Route darf nur der Besitzer der Route sie verteidigen.
  • 18.11: Routenbesetzungen gehen von 17:00 – 02:00 Uhr.
    • Während dieser Zeit, muss die Route zwei Tage am Stück besetzt sein.
  • 18.12: Verkauf oder Tausch einer Route
    Wurde eine Route verkauft oder getauscht, hat der Vorbesitzer kein Anrecht diese Route innerhalb von 4 Wochen erneut zu fordern/kaufen.
    • Ändert sich der Besitz an eine 3. Fraktion, so kann die Route wieder gekauft/gefordert werden. 
  • 18.13: Übergabe einer Route
    Ändert sich der Besitzer einer Route, so muss dies von dem neuen Besitzer in das dafür vorgesehen Dokument eingetragen werden. 
  • Arbeiter dürfen während dieser Zeit nicht auf die Route.

Definition von Korruption:

Korruption ist der Missbrauch einer bestimmten Vertrauensstellung. Der Missbrauch besteht darin, Vorteile/Informationen zu erlangen oder zu gewähren, auf die der andere keinen rechtmäßigen Anspruch hat.

Ihr könnt jederzeit für Fehlverhalten gesperrt werden! Wenn du gebannt wirst, musst du einen Entbannungsantrag einreichen. Ein Gespräch mit einem Teammitglied, welches dich gebannt hat, führt nicht zu einer Entbannung.

Zeitbegrenzte Sperren bis zu 3 Tagen sind nicht berechtigt, einen Entbannungsantrag zu stellen. Bei einem permanenten Ausschluss wird die Bürgerrolle entzogen und man bekommt die Rolle “Verbannter”, womit man einen Entbannungsantrag stellen kann.

Wegen eines abgelehnten Entbannungsantrag darf man nicht zur PL gehen, sondern muss das Resultat akzeptieren.

Ca. alle 3 Monate werden inaktive Spieler gelöscht.
Eine Erstattung hierfür gibt es nicht !

Durch das Betreten des Servers erklärt ihr euch mit den Regeln einverstanden.